a

Lorem ipsum dolor sit amet. Proin gravida nibh vel velit auctor aliquet. Aenean sollicitudin, lorem quis biben dolor dum auctor, nisi elit consequat ipsum, nec sagittis sem nibh id elit.

Scroll to Discover
back to top

Frage & Antwort (F&A)

Die beantworteten Fragen geben Ihnen vielleicht eine Richtung vor. Bitte fragen Sie immer einen Spezialisten um seine fachspezifische Einschätzung.
Allgemeine Fragen & Antworten

FrageAntwort
Kann eine Schwerhörigkeit geheilt werden?Es kommt auf die Ursachen an. In den meisten Fällen ist dies nicht der Fall. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Hals-Hasen-Ohrenarzt oder Akustiker.
Können Hörgeräte mein Gehör wieder herstellen?Hörgeräte unterstützen Ihr Gehör. Eine Wiederherstellung Ihres Hörvermögens können Sie aber nicht realisieren. Die Hörgerätetechnologie entwickelt sich laufend weiter. Somit steigt beispielsweise die Tonqualität, das Filtern von Störgeräuschen und die Geräte werden bei gleicher Leistung immer kleiner.
Inwieweit Hörgeräte Sie unterstützen können, hängt von der Art und Schwere Ihrer Schwerhörigkeit ab.
Sind ein oder zwei Hörgeräte besser?In der Regel sind zwei Hörgeräte besser, da die Schallinformationen (Geräusche und Sprache) besser erkannt und verarbeitet werden kann. Meistens müssen zwei Hörgeräte im Gegensatz zu einem auch nicht so laut eingestellt werden. Zudem unterstützen zwei Hörgeräte das räumliche Hören (Stereo). Somit werden auch die Ohren akustisch besser trainiert und können auch in der Zukunft vom Gehirn richtig zugeordnet werden.
Sind kleine Hörgeräte schlechter als große?Die fortschrittliche Hörgeräteentwicklung ermöglicht kleine Hörgeräte bei gleichbleibender Leistung. Ob ein Hörgerät von der Leistung ausreicht, erfahren Sie von Ihrem Hörprofi. Es ist immer sinnvoll, etwas Leistungsspielraum zu haben. Während kleinere Hörgeräte diskreter sind, sind größere Hörgeräte manchmal leichter von der Bedienung und haben vielleicht eine größere Batterie, was wiederum zu einer größeren Leistung und längeren Batterielebensdauer führt.
Was ist der Unterschied von einem Knochenleitungssystem zu einem Knochenleitungsimplantat?Bei einem Knochenleitungsimplantat wird ein kleines Titanimplantat im Mittelohr implantiert und unterstützt dabei den natürlichen Schallweg über Außen-, Mittel- und Innenohr.
Ein Knochenleitungsimplantate stimuliert gleichzeitig beide Hörschnecken über den Schädelknochen und umgeht somit das Mittelohr.
Was ist der Unterschied zwischen Hören und Verstehen?Hören und Verstehen sind nicht dasselbe. Ein Hörverlust wirkt sich nicht nur auf die Lautstärke des Hörvermögens aus, sondern auch auf die Tonqualität. Dadurch ist es schwieriger, Töne und damit Sprache zu verstehen, selbst dann, wenn die Lautstärke ausreichend laut ist.
Bei einer Schallempfindungsschwerhörigkeit sind leise Töne oft schwieriger zu hören als laute. Bei einer Schallleitungsschwerhörigkeit sind sowohl leise als auch laute Töne schwieriger zu hören.
Jeder Hörverlust, vor allem der Schallempfindungsschwerhörigkeit, verzerrt Töne und erschwert damit ihr Verstehen.
Was kann ich tun, wenn mein Hörgerät nicht mehr ausreicht?Wenn ein Hörgerät nicht mehr ausreicht, um einen Hörverlust auszugleichen, kann ein Cochlea-Implantat (CI) vielleicht weiterhelfen. Bei einer hochgradigen Schwerhörigkeit helfen keine Hörgeräte weiter. Das liegt nicht an fehlender Leistung, sondern ist beispielsweise der Tatsache geschuldet, dass die Haarsinneszellen im Innenohr zu stark beschädigt sind. Hier spielt die Lautstärke keine Rolle, weil die Töne nicht zum Gehirn weitergeleitet werden.
Was sind T- und was sind C-Werte?Beide Werte sind wichtig bei der Einstellung Ihres Hörgerätes.

Der T-Wert (englisch threshold = Grenze, Schwellenwert) gibt die Grenze an, bei der Sie gerade noch einen Ton hören. Der Akustiker erhöht dabei schrittweise die Lautstärke, um diesen Wert zu ermitteln. Sie bekommen einen Kopfhörer auf und drücken einen Knopf, wenn Sie einen Ton wahrnehmen.

Der C-Wert (englisch comofortable = angenehm) gibt die für Sie optimale Lautstärkeeinstellung an. Sie teilen dem Akustiker mit, wann ein Ton für Sie zu laut wird.
Wie bekomme ich Kontakte zu Betroffenen?Fragen Sie alle Personen, die Sie kennen und/oder ob diese vielleicht jemanden kennen. Fragen Sie Ihren Akustiker oder HNO-Arzt oder nutzen Sie eine Suchmaschine (z.B. Google) im Internet um in Foren Betroffene ausfindig zu machen. Eine wirkungsvolle Methode ist auch Betroffene auf der Straße direkt anzusprechen, um so authentisches Feedback zu bekommen.

Wie hört sich ein Tinnitus oder schlechtes Hören an?Im Internet gibt es zahlreiche Beispiele (Video und Audio), wo ein Tinnitus oder Schwerhörigkeit simuliert werden kann. So können Sie erahnen, wie sich beispielsweise Musik oder Sprache für eine hörgeschädigte Person anhört. Voraussetzung ist, dass Ihr Gehör in Ordnung ist.
Wie kommuniziert man mit schwerhörenden Menschen?Eine Schwerhörigkeit kann auch den Gesprächspartner des Betroffenen beeinflussen. Die auf unserer Webseite genannten Kommunikationsstrategien im Umgang mit Schwerhörigen unterstützen Sie.
Wie lange hält eine Batterie beim Hörgerät?Die Lebensdauer einer Batterie ist abhängig von der Größe und dem Einsatzbereich. Ein geringer Hörverlust ermöglicht eine längere Lebensdauer einer Batterie, weil der Schall nicht so stark verstärkt werden muss.
Wie lange hält eine Batterie oder ein Akku bei einem Cochlea-Implantat (CI)?Die Lebensdauer einer Batterie ist abhängig von der geforderten Leistung. In der Regel ermöglichen Akkus eine höhere Leistung, weisen aber dafür eine geringere Lebensdauer beziehungsweise Akkunutzungsdauer auf.
Zahlt die Krankenhasse Hörgeräte und Implantate?Bei den Hörgeräten zahlt in den meisten Fällen die gesetzliche Krankenkasse einen Festbetrag pro Hörgerät, ebenso bei manchen Implantaten. Das Cochlea-Implantat wird meistens von der gesetzlichen und den meisten privaten Krankenkassen übernommen.
Bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach.

Cochlea-Implantat

FrageAntwort
Kann das Hören mit einem Cochlea Implantat schlechter werden?Wenn ein Restgehör vor der Operation vorhanden ist, kann dieses durch die Operation teilweise oder ganz verloren gehen, wenn beispielsweise die Elektrode in die Schnecke eingefügt wird. Die heutigen "gehörerhaltenden Operationen" können diesen Hörverlust minimieren. Ebenso können Nabenbildungen um die Elektrode herum einen Einfluss auf das Hören haben.
Kann ich ein CI im Wasser tragen?CI-Hersteller bieten unterschiedliche Lösungen an, damit Sie im Wasser hören können. Es gibt unterschiedliche Trage- und Abdichtkonzepte.
Wichtig ist, dass für die Wassernutzung ein CI mit einem Akku benötigt wird, der ohne eine Sauerstoffzufuhr auskommt. Das ist mit Batterien nicht möglich.
Die verschiedenen Hilfsmittel ermöglichen Ihnen einen Wasserspaß beim Schwimmen, Tauchen, Planschen etc.
Wann kann ich nach einer CI-Operation wieder arbeiten gehen?In der Regel können Sie nach 2-3 Wochen nach Ihrem Krankenhausaufenthalt wieder arbeiten.
Werde ich stationär oder ambulant versorgt?In der Regel ist ein stationärer Aufenthalt von 3-5 Tagen in einem Krankenhaus vorgesehen.
Hier ist es sinnvoll, sich von einem Spezialisten beraten zu lassen.
Wie bekomme ich Kontakte zu Cochlea-Implantat (CI) Trägern?Siehe auch die Frage: Wie bekomme ich Kontakte zu Betroffenen?

CI-Hersteller bieten auch direkte Kontakte. Informieren Sie sich.
Wie hoch ist die Lebensdauer eines implantierten CI?Das Implantat mit der Elektrode bleibt normalerweise ein Leben lang im Körper platziert. Externe Komponenten, wie der Soundprozessor, können ausgetauscht werden. So kann beispielsweise vom technischen Fortschritt (neue und bessere Soft- und Hardware) profitiert werden.
Gibt es eine Altersgrenze für die Versorgung mit einem Cochlea-Implantat (CI)?Generell ist eine Versorgung in jedem Alter möglich, wenn die medizinischen und persönlichen Voraussetzungen gegeben sind. Dies wird im Rahmen von Voruntersuchungen geklärt.
Kann das Restgehör auf dem Ohr bei einer Cochlea-Implantatsoperation erhalten bleiben?Heutzutage kann gehörerhaltend operiert werden. Durch den Einsatz der Elektrode in die Hörschnecke kann es zur Schädigung innerhalb der Hörschnecke kommen, was zu einem Hörverlust führen kann. Generell muss man jedoch mit einem relativen Hörverlust rechnen. Die Wahrscheinlichkeit eines Hörverlusts hat auch mit der Tiefe der Elektrode in die Hörschnecke hinein zu tun. Je tiefer, die Elektrode in die Hörschnecke hineingeführt wird, desto größer ist die Gefahr eines Hörverlusts.
Kann ein Cochlea-Implantat (CI) mein Gehör wiederherstellen?Ein Cochlea-Implantat (CI) unterstützt Ihren natürlichen Hörvorgang, indem es im Unterschied zu Hörgeräten die Töne nicht verstärkt, sondern den beschädigten Bereich des Ohres umgeht und den Hörnerv durch die Elektroden direkt stimuliert.
Somit können Personen mit einer hochgradigen oder bis an Taubheit grenzenden Schwerhörigkeit wieder hören. Es gibt die Möglichkeit einer Hybridfunktionalität, bei der möglicherweise ein Restgehör auf klassischem Hörgeräteweg genutzt werden kann.
Kann ich auf einem Ohr ein Hörgerät und auf dem anderen Ohr ein Cochlea-Implantat (CI) haben?Ja, die gleichzeitige Nutzung von einem Cochlea-Implantat und einem Hörgerät ist möglich. Manche CI-Hersteller kooperieren mit einem Hörgerätehersteller, um beispielsweise gemeinsam nutzbares Zubehör anzubieten. Es gibt auch CI-Soundprozessoren, die auch die Funktion eines normalen Hörgerätes aufweisen, die sogenannte Hybridfunktion.
Kann ich ein Cochlea-Implantat ein Leben lang tragen?Der chirurgisch implantierte Teil des Cochlea-Implantats bleibt in der Regel ein Leben lang in Ihrem Körper. Der Soundprozessor kann ausgetauscht werden. Wann das sinnvoll ist, erfahren Sie von Ihrem Spezialisten.
Kann ich mit einem Cochlea-Implantat (CI) telefonieren?Grundsätzlich ja. Manchen Personen fällt es leicht, anderen schwerer. Mit Geduld und Übung lässt sich das Telefonieren und Sprachverständnis in der Regel verbessern.
Kann ich von einem Cochlea-Implantat profitieren und was sind die Voraussetzungen?Es gibt verschiedene Voraussetzungen für die Cochlea-Implantation. Beispielsweise muss der Hörnerv noch intakt sein, Sie müssen eine hochgradige bis zur Taubheit hin Scherhörigkeit aufweisen und auch die anatomischen Voraussetzungen für eine Implantation müssen gegeben sein.
Fragen Sie Ihren Arzt oder Akustiker. Vielleicht reicht auch ein leistungsstarkes Hörgerät noch aus.
Macht ein zweites Cochlea-Implantat (CI) Sinn?Informieren Sie sich, ob ein zweites Cochlea-Implantat (CI) Sinn macht. Ein Vorteil bei beidseitiger Taubheit ist die Wiedererlangung des Richtungshörens (stereo). Bei Kindern werden manchmal direkt beide Ohren mit einem CI implantiert. Was dafür oder dagegen spricht, erfahren Sie von Ihrem Hörspezialisten, beziehungsweise Facharzt.
Macht es Sinn auf Weiterentwicklungen der Cochlea-Implantat-Technologie zu warten?Die Technologie entwickelt sich ständig weiter. Vielleicht und wahrscheinlich wird es in der Zukunft auch andere Technologien geben. Sinnvoll ist eine zeitnahe Versorgung Ihres Hörverlusts, damit Ihr Gehirn sich wieder auf Sprache, Geräusche und Klänge einstellen kann. Anderenfalls kann das Gehirn Sprachverstehen verlernen und vergessen. Der implantierte Teil eines CI-Systems bleibt in der Regel ein Leben lang im Körper. Der außen getragene Hörprozessor kann ausgetauscht werden, so dass Sie von Weiterentwicklungen direkt profitieren.
Übernimmt die Krankenkasse die Kosten einer Cochlea-Implantation?In der Regel übernehmen die Krankenkasse die Kosten einer Cochlea-Implantation, wenn die medizinische Notwendigkeit durch ihre HNO-Klinik bestätigt wird.
Übernimmt die Krankenkasse die Kosten einer Rehabilitation?In der Regel übernehmen die Krankenkasse die Rehabilitation.
Was ist der Unterschied zwischen einem Cochlea-Implantat (CI) und einem Hörgerät?Ein Hörgerät verstärkt den Schall und damit Töne und Geräusche. Ein Cochlea-Implantat (CI) stimuliert direkt den Hörnerv.
Was ist ein Cochlea-Implantat (CI)?Ein Cochlea-Implantat ist eine elektronische Innenohrprothese, bei der eine Elektrode in der Hörschnecke (Cochlea) implantiert wird und den Hörnerv direkt stimuliert. Es eignet sich für Personen mit einem hochgradigen bis hin zur Taubheit grenzenden Hörverlust.
Welcher Facharzt führt eine Cochlea-Implantation (CI) durch?Die Operation für ein Cochlea-Implantat wird von einem Hals-Nasen-Ohren (HNO) Facharzt vorgenommen. Das Cochlea-Implantat bedarf einer lebenslangen Betreuung durch eine implantierende Klinik oder durch spezielle Hörzentren.
Welches Ohr sollte mit einem Cochlea-Implantat (CI) versorgt werden?Voruntersuchungen zeigen auf, welches Ohr generell mit einem Cochlea-Implantat versorgt werden können. Andere Aspekte, wie beispielsweise Dauer und Grad des Hörverlust spielen in der Entscheidung eine weitere Rolle. Möglicherweise gibt es Gründe, die nur für ein Ohr sprechen. Möglicherweise können Sie sich frei entscheiden.
Wenn mein Kind taub geboren wird, kann ich mit einer Cochlea-Implantierung warten und mein Kind später selbst entscheiden lassen?Nein, das ist nicht der Fall. Normalhörende Kinder sammeln bereits im Mutterleib Hörerfahrungen. Beispielsweise lernen Babys sehr schnell, die Stimmen ihrer Eltern von anderen Geräuschen zu unterscheiden.
Ärzte empfehlen die Versorgung mit einem Cochlea-Implantat bis zum 18. Lebensmonat. Dann hat Ihr Kind sehr gute Voraussetzungen bei entsprechender Förderung für eine Hör- und Sprachentwicklung.
Werden immer beide Ohren mit einem Cochlea Implantat (CI) versorgt?Nicht unbedingt. Ob ein Ohr mit einem CI oder beide Ohren versorgt werden, hängt von verschiedenen Voraussetzungen ab. In der Regel unterstützt eine beidseitige (bilaterale) Versorgung beispielsweise das Sprachverständnis in lauter Umgebung besser und auch das Richtungshören ist möglich.
Wie alt muss ich mindestens sein, um ein Cochlea-Implantat (CI) zu bekommen?Cochlea-Implantate eignen sich ab einem Alter von 12 Monate bei einem mittel- bis hochgradigen Hörverlust.
Wie alt muss mein Baby für eine Versorgung mindestens sein?Je nach individueller Entwicklung empfehlen Ärzte eine Versorgung mit einem Cochlea-Implantat ab Vollendung des ersten Lebensjahres, weil das Gehör besonders schnell lernt, Höreindrücke zu verarbeiten.
Wie erkenne ich Hörstörungen bei meinem Kind?Es gibt einige Hinweise, die auf eine Hörstörung bei Ihrem Kind hinweisen können. Beispielsweise, wenn Ihnen Ihr Kind den Kopf nicht zudreht, wenn Sie es rufen oder es generell nicht auf Geräusche reagiert.
Wie gut kann ich mit einem Cochlea-Implantat (CI) Musik hören?Die Frage lässt sich nicht einfach beantworten. Wie gut Sie mit einem CI Musik hören können ist von Person zu Person unterschiedlich und kommt auch auf die Musikart an. Manchen Personen fällt es sehr leicht, anderen wiederum brauchen mehr Zeit, Geduld und Übung zum Musik hören.
Wie gut werde ich mit einem Cochlea-Implantat (CI) hören?Jeder Mensch erlebt sein Hören unterschiedlich. Die Hörergebnisse sind abhängig von Ihrem Hörverlust, wann Sie Ihren Hörverlust bekommen haben, Ihre körperliche Verfassung, dem Gesundheitszustand Ihres Innenohres und sicherlich auch, wie viel Sie üben werden. Das Hören mit einem CI ist ein Lernprozess.
Wie lange dauert eine Rehabilitation bei Kindern?Die stationäre oder ambulante Rehabilitation dauert bei Kindern in der Regel zwischen 30-60 Tagen, die auf 2-3 Jahre verteilt werden. Es besteht die Möglichkeit einer pädagogischen Unterstützung, die auch nach der Rehabilitation fortgesetzt wird.
Wie sicher ist eine Cochlea-Implantatsoperation (OP)?Jede Operation unter einer Vollnarkose beinhaltet Chancen, aber auch Risiken und Nebenwirkungen. Die chirurgischen Techniken entwickeln sich weiter, so dass Risiken minimiert werden können.
Mögliche Risiken sind beispielsweise Störungen der Gesichtsnerven, gestörtes Geschmacks- oder Gleichgewichtsempfinden.
Wie werde ich bei der Erstanpassung hören?Normalerweise können bei der Erstanpassung Ihres Cochlea-Implantats einfache Geräusche oder bereits Sprache erkennen, wenn Sie beispielsweise durch einen Unfall taub geworden sind. Hören ist ein Lernprozess, der ständig fortgesetzt werden darf.
Wird bei einem Cochlea-Implantat direkt am Gehirn operiert?Nein. Bei der Cochlea-Implantation wird das Implantat durch einen Einschnitt hinter dem Ohr eingesetzt. Von dort aus wird die Elektrode in die Hörschnecke (Cochlea) geführt, um den Hörnerv zu stimulieren.
Kann eine Magnetresonanztomographie (MRT) mit meinen Implantaten durchgeführt werden?Mittlerweile können mit fast allen Implantaten eine MRT bis zu bestimmten Magnetstärken (Tesla) durchgeführt werden.

Bei alten Implantatssystemen kann es vorkommen, dass eine MRT nicht möglich ist oder das bestimmte Implantatsteile vorher operativ entfernt werden müssen.

Bitte erkundigen Sie sich beim Ihrem Spezialisten, was möglich ist.